15.11.2016

19.00 Uhr, Campus Bockenheim, Hörsaal H IV im Hörsaalgebäude, Mertonstraße 17–21, 60325 Frankfurt am Main

Pflanzenbiotechnologie zwischen Ideologie und Profitstreben

Prof. Dr. rer. nat. Karl-Heinz Kogel
Direktor des Instituts für Phytopathologie
Justus-Liebig-Universität Gießen

Innovationen in der Pflanzenforschung sind von immenser gesellschaftlicher Bedeutung. Klimawandel, Rohstoffverknappung und chronische Unterernährung machen das deutlich. Während sich die großen Wissenschaftsorganisationen klar zur Nutzung der Potenziale der Biotechnologie bekennen, lehnen Verbraucherschutzorganisationen und Naturschutzverbände Grüne Gentechnik ab. Neue Techniken des Genome-Editing, wie CRISPR/ Cas9, revolutionieren nun noch einmal die technische Möglichkeit, Eigenschaften von Organismen zu verändern. Professor Dr. Karl-Heinz Kogel gibt einen Überblick zur agronomischen Nutzung der Gentechnik und berichtet über diese neuen Potenziale.

Dieser Vortrag findet in Zusammenarbeit mit der Goethe-Universität Frankfurt am Main statt.

Biographie Prof. Dr. rer. nat. Karl-Heinz Kogel



Campus Bockenheim, Hörsaal H IV im Hörsaalgebäude

Mertonstraße 17, 60325 Frankfurt am Main, Deutschland