03.05.2022

19.00 Uhr
Themenabend in Präsenz, ohne Anmeldung
Haus am Dom Frankfurt
Mit Liveübersetzung in Gebärdensprache. Auch für Träger eines Hörgeräts oder CI geeignet.

Schule für alle? Inklusion an Hessens Schulen

Für Träger eines Hörgeräts oder CI geeignet

Für Besucherinnen und Besucher der Präsenzveranstaltung, die Hörgeräte- oder CI-Träger sind, bieten wir im Haus am Dom technische Hilfe. Wir freuen uns hierbei besonders über die Unterstützung durch die Frankfurter Stiftung für Gehörlose und Schwerhörige.

Die Veranstaltung wird zudem für Besucherinnen und Besucher vor Ort live in Gebärdensprache gedolmetscht.

Sie haben Fragen an unsere Podiumsgäste?

Wenn Sie während der Live-Veranstaltung unseren Podiumsgästen Fragen stellen möchten, dann haben Sie online dazu zwei Möglichkeiten:

  • Wenn Sie ein Nutzerkonto bei Google haben, können Sie die Livechat-Funktion in unserem Youtube-Kanal PTGFrankfurt nutzen.
  • Alternativ können Sie Ihre Fragen per E-Mail senden an: ptg@polytechnische.de

 

Wir bitten Sie um Verständnis, wenn wir aus Zeitgründen mehrere Fragen bündeln und gegebenenfalls nicht alle Fragen berücksichtigen können. Über Ihr Feedback freuen wir uns auch nach der Veranstaltung.

Zum Thema

Schulen und Lehrkräfte haben heute die Aufgabe, den Unterricht für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung gemeinsam zu gestalten. Aktive Teilhabe und damit Inklusion an Schulen sollen selbstverständlich sein. Dazu muss Schule nicht nur Barrieren im Einzelfall abbauen, sie spielt auch eine elementare Rolle bei der Förderung der Inklusionsbereitschaft unserer Gesellschaft. Trotz vieler  positiver Beispiele gibt es jedoch noch immer große Hemmnisse. Die Veranstaltung zeigt auf, worin sie bestehen, berichtet von gelingenden Praxisbeispielen und untersucht die Erfolgsfaktoren: Handelt es sich um spektakuläre Leuchttürme, die aber wenig repräsentativ für Hessens Schulen insgesamt sind? Wie kann die gegenwärtige Situation verbessert werden?

Prof. Dr. Vera Moser,
Professorin für Inklusionsforschung

Vera Moser studierte Sonderpädagogik und ist nach Professuren an der Justus-Liebig-Universität Gießen und der Humboldt-Universität zu Berlin heute Inhaberin der Kathrin und Stefan Quandt Stiftungsprofessur für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Inklusionsforschung an der Goethe-Universität Frankfurt. Ihre Forschungsschwerpunkte sind schulische Inklusionsforschung (Unterrichts-, Organisations- und Personalentwicklung) sowie bildungshistorische Forschungen zur sonderpädagogischen Disziplin.

Franziska Deliry,
Inklusionsbeauftragte der Wöhlerschule Frankfurt

Franziska Deliry ist Oberstudienrätin an der Wöhlerschule für Musik, Deutsch und Latein sowie seit 2009 Inklusionsbeauftragte. In dieser Funktion begleitet und gestaltet sie Inklusionsprozesse für Kinder und Jugendliche mit verschiedenen Behinderungen. Sie initiierte innerschulisch den ersten „Gesprächskreis Inklusion“ als Forum des Austauschs für alle am Inklusionsprozess Beteiligten. Bereits im Studium an der Technischen Universität Berlin bei Prof. Jutta Schöler spezialisierte sich Franziska Deliry auf Inklusion im System Schule.

Annalisa Weyel,
Coach für Gebärdensprache

Annalisa Weyel ist Coda (Child of Deaf Adults) und engagiert sich unter anderem über ihren Instagram Account @annatalogy, aber auch über verschiedene Sensibilisierungsworkshops für mehr Inklusion. Außerdem studiert sie Germanistik und Anglistik an der Goethe-Universität Frankfurt und arbeitet zeitweise als Gebärdensprachdolmetscherin und Schauspielerin. Von 2019 bis 2020 war sie Stadtteilbotschafterin der Stiftung Polytechnischen Gesellschaft.

Andreas Enzmann, Moderation

Andreas Enzmann, Diplom-Sozialpädagoge und MSO-Absolvent, entwickelt seit mehr als 20 Jahren integrative und inklusive Konzepte für Menschen mit unterschiedlichen Einschränkungen, die er in verschiedenen Funktionen im Bereich der Behindertenhilfe umgesetzt hat. Er setzt sich für die Gleichberechtigung und gleiche gesellschaftliche Teilhabe aller Menschen ein und fühlt sich damit dem Leitgedanken der UN-Behindertenrechtskonvention verpflichtet.

Wie hat Ihnen die Veranstaltung gefallen?

Wir würden gerne wissen, wie Ihnen unsere Veranstaltung gefallen hat: Was war gut? Was können wir besser machen?

Mit dem QR-Code gelangen Sie zu einem 3-Mintuten-Fragebogen. Wir würden uns über Ihr Feedback freuen!

Hier geht's zur Umfrage!