20.10.2020

Die Veranstaltung wird auf Dienstag, 11. Mai 2021, 19:00 Uhr verlegt.

Im Gespräch
Kann Gestaltung Gesellschaft verändern?

Aktuelle Information

Die Veranstaltung wurde aufgrund der Verschärfung des Infektionsgeschehens verschoben. Sie wird nachgeholt am 11. Mai 2021.

Im Gespräch mit Prof. Dr. Ruedi Baur und Prof. Uwe Fischer

Die gestaltete Umwelt ist im täglichen Leben überall sichtbar und erlebbar. Architektur, Produktdesign, Grafikdesign und Kunst spielen zusammen und tragen zur Gestaltung öffentlicher und privater Räume bei. Die Frage ist, wie sich die Gestaltung des öffentlichen Raumes, etwa Leit- und Orientierungssysteme in Museen, Flughäfen oder Krankenhäusern, unmittelbar auf die Benutzer und im weiteren Sinne auf die Gesellschaft auswirken. Wie können Informationen mit „visual language“ sichtbar gemacht werden und wie wichtig ist es, Informationen und Zeichen im Raum so aufeinander abzustimmen, dass es den Nutzern möglich wird, Räume, Geschichten und Beziehungen zu begreifen und sich darin zu orientieren?

Prof. Dr. Ruedi Baur
Designer

Ruedi Baur war 1989 Mitgründer des interdisziplinären Netzwerks Intégral Concept, in dem er die Ateliers Intégral Ruedi Baur Paris und Zürich leitet. Nach einer Professur für System Design an der HGB Leipzig (1995-2004) gründete er die Institute Design2Context (2004-2011) an der Zürcher Hochschule der Künste sowie Civic City. Er lehrt an der ENSAD Paris, der Universität Straßburg und der Kunsthochschule Genf. Seine Arbeit, geleitet von Flexibilität, Vielfältigkeit, Kontextualität und Interdisziplinarität, gilt Orientierungssystemen und der Szenografie des öffentlichen Raumes.

Prof. Uwe Fischer
Designer

Uwe Fischer lehrt seit 2001 als Professor für Industrial Design an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. In seinem Designbüro in Frankfurt am Main arbeitet er in erster Linie an Projekten, die sich aus dem Interesse und der Neugierde an grundsätzlichen Fragestellungen bezüglich Design und Architektur motivieren.