02.03.2021

19.00 Uhr
Online-Vortrag
im YouTube-Livestream (keine Anmeldung erforderlich)

Zika, Ebola & Co. Neue Gefahren durch vektorübertragene Infektionskrankheiten?

Folgen Sie diesem Link und schauen Sie den Vortrag direkt in unserem Youtube-Kanal!

Brauchen wir ein langfristiges Pandemiefrühwarnsystem?

Professor Dr. Sven Klimpel hat bei seinem Vortrag am 2. März bei der Polytechnischen Gesellschaft die Forschungsinstrumente vorgestellt, mit deren Hilfe das Risiko künftiger Pandemien besser eingeschätzt werden kann.

Die Forschungsergebnisse sind eindeutig: Die Globalisierung der Handelsbeziehungen begünstigt die Verbreitung von Tierarten außerhalb ihrer natürlichen Lebensräume. Der Klimawandel trägt dazu bei, dass die Populationen invasiver Arten in ihren neuen Habitaten nicht nur überleben, sondern sich auch sehr gut entwickeln. Insbesondere Insekten- und Spinnentierarten, die als Vektoren gefährlicher Infektionskrankheiten dienen, breiten sich seit einigen Jahrzehnten in Süd- und Mitteleuropa aus. Dies gilt beispielsweise für die Asiatische Tigermücke. Gelbfieber, Malaria, Zika und andere bislang als tropisch qualifizierte Krankheiten treten zunehmend in europäischen Regionen auf.

Doch künftige Klimaveränderungen lassen sich immer besser vorhersehen. So ist es möglich, frühzeitig diejenigen Regionen zu identifizieren, in denen bestimmte Tierarten und die von ihnen verbreiteten Krankheitserreger vermehrt vorkommen werden. Die Modelle, mit den Sven Klimpel und seine Kolleginnen und Kollegen arbeiten, können als eine Art Frühwarnsystem helfen, die potenzielle Verbreitung von Erregern zu erkennen und Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Zur Vermeidung neuer Pandemien kann die rechtzeitige Eindämmung von Wirtstierpopulationen einen entscheidenen Beitrag leisten, so eine der Schlussfolgerungen aus dem Vortrag.

 

Der Vortrag wurde live aus der Evangelischen Akademie Frankfurt übertragen. Im Anschluss stellte sich Professor Klimpel den Fragen von Prof. Dr. med Ulrich Finke vom Vorstand der Polytechnischen Gesellschaft (rechts im Bild) und der Zuschauerinnen und Zuschauer des Livestreams, die ausgiebig von der Livechat-Funktion Gebrauch machten.


Zum Thema des Vortrags

Der Klimawandel beeinflusst Vielfalt und Verbreitung von Organismen, die Krankheitserreger beherbergen oder übertragen. Stechmücken gelten weltweit als die wichtigsten Überträger, dicht gefolgt von Nagern und Fledertieren. Solche Vektoren können die Gesundheit von Menschen sowie Nutz- und Wildtieren bedrohen. Die potenziell dramatischen Folgen führt uns die SARS-CoV-2-Pandemie vor Augen. Der Vortrag veranschaulicht die Artenvielfalt und die genetische Vielfalt medizinisch relevanter Organismen. Er zeigt Areal- und Populationsdynamik, Ökologie, Lebenszyklen und Übertragungsmechanismen auf und erklärt, inwiefern die durch sie übertragenen Infektionskrankheiten auch in Europa spürbar zunehmen.

Über Sven Klimpel