Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Mosbrugger, Präsident

Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Mosbrugger studierte an der Universität Freiburg Biologie und Chemie und an der Universität Montpellier Meeresbiologie. Nach seiner Promotion in Freiburg und der Habilitation in Bonn wurde er an den Lehrstuhl für Allgemeine Paläontologie am Institut und Museum für Geologie und Paläontologie der Eberhard Karls Universität Tübingen berufen. Im Jahr 2005 wechselte Prof. Volker Mosbrugger nach Frankfurt und übernahm die Direktion des Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung; vier Jahre später wurde er zu dessen Generaldirektor ernannt. Parallel dazu wechselte er auch den Lehrstuhl und hält seit 2005 eine Professur für Paläontologie und Historische Geologie an der Goethe-Universität.

Prof. Volker Mosbrugger wurde 1998 mit dem Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) sowie 2017 mit dem Hessischen Kulturpreis ausgezeichnet. Er ist unter anderem Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina und der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (Acatech).

Seit 2007 engagiert sich Prof. Volker Mosbrugger ehrenamtlich für die Polytechnische Gesellschaft. Im Jahr 2010 wurde er in den Stiftungsrat der Stiftung Polytechnische Gesellschaft berufen. Als Nachfolger von Walther von Wietzlow wurde Prof. Volker Mosbrugger am 7. November 2018 zum Präsidenten der Polytechnischen Gesellschaft gewählt und übernimmt damit auch zahlreiche wichtige Ämter in den Tochterinstituten der Polytechnischen Gesellschaft. Prof. Volker Mosbrugger ist verheiratet und hat 2 Kinder.

 

 


Dr. Birgit Sander, Stellvertreterin des Präsidenten

Dr. Birgit Sander hat Kunstgeschichte, Germanistik und Geschichte in Bonn und Wien studiert. Nach einem Volontariat am Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg war sie im Schleswig-Holsteinischen Landesmuseum Schloss Gottorf als Kustodin tätig. Seit 2000 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin des Museums Giersch in Frankfurt und seit 2005 dessen stellvertretende Leiterin. Seit 2015 gehört das Museum Giersch zur Goethe-Universität Frankfurt. Dem Kuratorium Kulturelles Frankfurt, einem der sieben Tochterinstitute der Polytechnischen Gesellschaft, ist Dr. Birgit Sander seit vielen Jahren durch ihre Mitarbeit im Vorstand eng verbunden. Im Aufnahmeausschuss der Polytechnischen Gesellschaft wirkte sie seit seiner Gründung 2010 mit. Dem Vorstand gehört sie seit dem 6. November 2014 an als Stellvertreterin des Präsidenten an.

Dr. Birgit Sander ist verheiratet und hat eine Tochter.


Dr. Dagmar Meidrodt, Schriftführerin

Dr. Dagmar Meidrodt ist Rechtsanwältin und Notarin. Sie arbeitet im Notariat, dort schwerpunktmäßig auf dem Gebiet des Immobilien-, Gesellschafts- und Erbrechts. Sie studierte Rechtswissenschaften in Bayreuth und an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Nach zweijährigen Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main wurde Dr. Dagmar Meidrodt im Jahr 1992 promoviert. Das Referendariat absolvierte sie in Frankfurt am Main und in Boston, USA. Von 1995 bis 2010 arbeitete sie als Rechtsanwältin und Partnerin in verschiedenen Sozietäten, bevor sie Anfang des Jahres 2010 die Sozietät GamonNotare Rechtsanwälte mitgründete.

Dr. Dagmar Meidrodt engagiert sich ehrenamtlich seit 2007 als Mitglied und seit 2013 als Vorsitzende des Kuratoriums der Frankfurter Stiftung für Blinde und Sehbehinderte. Darüber hinaus ist sie Mitglied des Vorstands der Dr. Josef und Janina Haubenstock-Stiftung und der Dr. Walter und Luise Freundlich-Stiftung. Dr. Dagmar Meidrodt ist seit dem Jahr 2011 Mitglied der Polytechnischen Gesellschaft. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder.


Johann-Peter Krommer, Schatzmeister

Johann-Peter Krommer ist seit dem 1. April 2006 Mitglied des Vorstandes der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main und für das Ressort Finanzen, Organisation, Personal zuständig.

Seit dem 8. November 2006 ist er ebenfalls Mitglied des Vorstandes der Polytechnischen Gesellschaft e.V. und bekleidet hier das Amt des Schatzmeisters.
Johann-Peter Krommer ist verheiratet und hat zwei Kinder.


Prof. Dr. med. Ulrich Finke

Prof. Dr. med. Ulrich Finke ist Facharzt für Allgemeinchirurgie, Viszeralchirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Notfallmedizin und Intensivmedizin. Er studierte Medizin in Göttingen, Glasgow und Freiburg. Seine Bundeswehrzeit absolvierte er als Schiffsarzt bei der Marine, danach fand seine klinische Ausbildung an der medizinischen Universitätsklinik Göttingen, der Universitätsklinik München Großhadern und an der Ruhruniversität Bochum statt, unterbrochen durch einen 15-monatigen Forschungsaufenthalt an der Harvard Medical School. Von der Ruhruniversität Bochum wechselte er 1995 als Chefarzt der Chirurgischen Abteilung an das Sankt Katharinen Krankenhaus Frankfurt am Main, dessen Stellvertretender Ärztlicher Direktor er seit 1997 und Ärztlicher Direktor er von 2008 bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand 2015 war. Darüber hinaus lehrte Prof. Dr. med. Ulrich Finke als außerplanmäßiger Professor an den Medizinischen Fakultäten in Bochum und Frankfurt am Main.

Prof. Dr. med. Ulrich Finke engagierte sich zudem als Delegierter der Landesärztekammer Hessen und als Stellvertretender Vorsitzender des Arbeitskreises „Medizin und Ethik“ des Bistums Limburg.

Prof. Dr. med. Ulrich Finke ist seit 2004 Mitglied der Polytechnischen Gesellschaft und engagiert sich seit 2010 im Aufnahmeausschuss. Er ist verheiratet und hat drei Söhne.