Unsere nächste Veranstaltung

DIENSTAG, 24. Mai 2022, 19:00 UHR
Evangelische Akademie

Die Lage der deutschen Sprache in den Schulen
Wie gelingt es der Schule, Deutsch im Laufe der Schulzeit einer zunehmend heterogenen Schülerschaft zu vermitteln – als eine grammatisch normgemäße und verständliche Schriftsprache und als eine Bildungssprache, die sprachliche Mittel zum Beschreiben, Erörtern und Zusammenfassen bereitstellt? Wie gelingt die Transformation von der Alltagssprache zur Bildungssprache? Welchen Einfluss haben Jugendsprache und Digitalisierung? Was bedeutet Mehrsprachigkeit in der Schule von heute? Und wie kann die sich weiter öffnende sprachliche Bildungskluft verringert werden?  Zu diesen Fragen bietet Helmuth Feilke, Professor für Germanistische Linguistik und Didaktik der deutschen Sprache an der Universität Gießen, interessante Erkenntnisse im Gespräch mit Prof. Dr. Roland Kaehlbrandt, Sprachwissenschaftler und Autor zahlreicher Bücher über Schönheit und Reichtum der deutschen Sprache.

In Zusammenarbeit mit der Stiftung Polytechnische Gesellschaft.

Unsere neuesten Veranstaltungen

DIENSTAG, 17. Mai 2022, 19:00 UHR
Evangelische Akademie

Kita und Bildungsgerechtigkeit: Programmierte Ungleichheit?
Das System der Kindertageseinrichtungen befindet sich in einem stetigen Ausbau. Kinder werden immer früher und immer länger in Einrichtungen betreut. Vor mehr als zehn Jahren wurden die Bildungspläne auf den Weg gebracht. Kitas sollen die Kompetenzen aller Kinder steigern und Nachteile von Kindern ausgleichen, die in ihren Familien weniger Anregung erhalten. Aber welche Rolle können Kitas tatsächlich für den langfristigen Bildungserfolg spielen? Gelingt es, sozial bedingte Ungleichheiten zu kompensieren? Yvonne Anders ist sie Professorin für Frühkindliche Bildung und Erziehung an der Universität Bamberg. Im Mai 2021 wurde sie in die „Ständige wissenschaftliche Kommission der Kultusministerkonferenz" berufen.

DONNERSTAG, 12. Mai 2022, 19:30 UHR
Historische Villa Metzler und online

Krisen, Schulden, Inflation: Wie stabil ist unser Finanzsystem?
Energie und Lebensmittel werden immer teurer, Sparer fühlen sich auf kaltem Weg enteignet. Aktien und Immobilien versprechen mehr Sicherheit – oder droht schon die nächste Spekulationsblase? Und was hat die Finanzwelt aus der Krise von 2008 gelernt? Antworten auf diese Fragen kann Jan Pieter Krahnen geben. Er ist nicht nur Professor für Kreditwirtschaft und Finanzierung an der Goethe-Universität, sondern auch Direktor des Leibniz-Instituts SAFE, das die Sicherheit von Finanzmärkten untersucht.

Wie hat Ihnen die Veranstaltung gefallen?

Wir würden gerne wissen, wie Ihnen unsere Veranstaltung gefallen hat: Was war gut? Was können wir besser machen?

Mit dem QR-Code gelangen Sie zu einem 3-Mintuten-Fragebogen. Wir würden uns über Ihr Feedback freuen!

Hier geht's zur Umfrage!