Unsere nächste Veranstaltung

DIENSTAG, 07. Dezember 2021, 19:00 UHR
Haus am Dom, Frankfurt

Vortragsreihe Zukunft Demokratie
Vortrag: Verfassungsgerichte. Bewahren oder bedrohen sie die Herrschaft des Volkes?

Rechtsstaat und Grundrechte sind unverzichtbare Elemente demokratischer Herrschaft: Ohne Versammlungs- oder Pressefreiheit sind Wahlen wenig wert. Verfassungsgerichte verkörpern die Idee, dass Mehrheitsherrschaft an Recht und Gesetz gebunden ist. Doch immer wieder wird Kritik an ihren, so der Vorwurf, politisch zu weitreichenden Entscheidungen laut. Und sie werden selbst Gegenstand politischer Machtkonkurrenz. Können sie unter solchen Bedingungen die Demokratie noch wirksam schützen? Werden sie – im internationalen Vergleich – ihrer Rolle als Verfassungshüter gerecht? Oder ist die Kritik an ihnen, wie in Polen oder Ungarn, sogar gerechtfertigt? Mit dieser Frage beschäftigt sich Professor Dr. Dr. h.c. Dr. h.c. Angelika Nußberger, die ehemalige Vizepräsidentin des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte, in ihrem Vortrag. Sie ist Direktorin des Instituts für osteuropäisches Recht und Rechtsvergleichung sowie Inhaberhin des Lehrstuhls für Verfassungsrecht, Völkerrecht und Rechtsvergleichung an der Universität Köln.

Die Veranstaltung findet entsprechend der 2G-Regel statt. Wenn Sie geimpft oder seit weniger als sechs Monaten von einer Covid 19-Infektion genesen sind, können Sie an der Veranstaltung auch vor Ort teilnehmen. Hierfür müssen Sie sich anmelden.

Hier geht's zur Anmeldung!


Wie Urbanität entsteht

Hans-Erhard Haverkampf hat als Baudezernent in der Ära der Oberbürgermeister Rudi Arndt und Walter Wallmann der Stadt Frankfurt seinen Stempel aufgedrückt. Die Alte Oper, das Museumsufer und der Römerberg tragen seine Handschrift ebenso wie das innerstädtische U-Bahn-Netz. Heute engagiert sich Haverkampf im Kuratorium Kulturelles Frankfurt. Im Interview erzählt er, worauf es ankommt, damit attraktive urbane Räume entstehen können.

Weiterlesen 


Unsere neuesten Veranstaltungen

DIENSTAG, 30. November 2021, 19:00 UHR
Evangelische Akademie Frankfurt

Vortragsreihe Zukunft Demokratie
Vortrag: Ökologie, Universalismus, Demokratie: Wie wir die Aufklärung neu denken können
in Zusammenarbeit mit der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft (wbg)

Postmoderne Kritiker interpretieren den Universalismus der Aufklärung als eine Form des Strebens des Westens nach Hegemonie. Die ökologische Krise zwingt uns, ihre anthropozentrischen Grundlagen und den Dualismus von Natur und Kultur infrage zu stellen. Wie könnte das Konzept einer neuen Aufklärung aussehen, die eine demokratische und ökologische Gesellschaft fördert und davon ausgeht, dass die Rationalität nicht mehr dazu dient, die Natur und andere Lebewesen zu beherrschen? Die französische Philosophin, Prof. Dr. Corine Pelluchon, derzeit Fellow am New Institute in Hamburg, beschäftigt sich in Ihrem Vortrag mit dieser Frage.


Mittwoch, 10. November 2021, 19:30 Uhr

Veranstaltungsreihe Wissenschaft im Dialog
Gespräch: Home smart home. Wird es zuhause ungemütlich?
Prof. Dr. Ahmad-Reza Sadeghi im Gespräch mit Sascha Zoske, F.A.Z.

Das „Smart Home“ wird Wirklichkeit: Heizung, Licht und Rasensprenger lassen sich aus der Ferne steuern, und im Haus lauschen Sprachassistenten dem Bewohner fast jeden Wunsch von den Lippen ab. Doch kann die neue Technik zum Einfallstor für Kriminelle werden? Das erforscht Prof. Dr. Ahmad-Reza Sadeghi nicht nur in seinem Labor an der TU Darmstadt: Der Professor für Systemsicherheit testet die digitalen Helfer auch bei sich zuhause.


"Zukunft Demokratie"
Die Vortragsreihe im 2. Halbjahr 2021

Die Vortragsreihe im Herbst 2021 beschäftigt sich mit aktuellen Herausforderungen, mit denen die Demokratie gegenwärtig konfrontiert ist. Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis beschäftigen sich in unseren Veranstaltungen mit Zukunftsfragen der Demokratie. Die Veranstaltungen werden live auf Youtube übertragen. Doch es ist auch wieder Publikum im Saal möglich. Wir folgen dabei der 2G-Regel. Nähere Informationen zur Teilnahme und den Link zur Anmeldung finden Sie auf den jeweiligen Veranstaltungsseiten.



Trio Delyria brilliert mit Mendessohn Bartholdy

Zusammen mit dem Kammermusikverein Frankfurt veranstaltet die Polytechnische Gesellschaft einmal im Jahr den Kammermusikwettbewerb. Die drei Preisträger des Trio Delyria, David Strongin (Violine), Uriah Tutter (Violoncello) und Elisha Kravitz (Klavier), spielen das Klaviertrio c-Moll op. 66 von Felix Mendelssohn Bartholdy.