12.09.2017

19.00 Uhr, Vortragssaal der Frankfurter Sparkasse, Neue Mainzer Straße 49, 60311 Frankfurt am Main

Deutschlands künftige Rolle in der Europäischen Union

Dr. Daniela Schwarzer
Direktorin der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik

Mit Beginn der Verschuldungs- und Bankenkrise im Euroraum im Jahr 2010 ist Deutschland innerhalb der EU in eine zentrale Rolle geraten. Gemeinsam mit Paris hat Berlin auch gegenüber Russland nach der Annexion der Krim die Führung übernommen, konnte dagegen in der Migrationskrise die meisten EU-Partner nicht von seiner Herangehensweise überzeugen. Nach der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten wiederum sehen viele Berlin gar als Garanten des westlichen Liberalismus. Für die neue Bundesregierung stellen sich wichtige Fragen, die an diesem Abend diskutiert werden sollen: Welche Ziele verfolgt Deutschland in und mit der EU und welche Rolle sollte es in der EU spielen? Was sollte Berlin investieren, um die EU in einem immer komplexeren internationalen Umfeld zusammenzuhalten? Wer sind Deutschlands Partner, wer die Gegenspieler im Versuch, Europa zu stärken?

Biographie Dr. Daniela Schwarzer



Vortragssaal der Frankfurter Sparkasse

Neue Mainzer Straße 49, 60311 Frankfurt am Main, Deutschland